Schwerhörigkeit

„Schwerhörigkeit schafft Distanz – ein Hörgerät überwindet sie.“

Rund 20 Prozent der Deutschen hören schlecht. Das sind über 16 Millionen Menschen! Betroffen sind immer mehr Menschen mittleren Alters und junge Erwachsene. Mittlerweile ist jeder vierte Jugendliche betroffen, jeder dritte Erwachsene ab 40 Jahren und jeder zweite über 70. Lärm ist nach wie vor die Hauptursache für Schwerhörigkeit. Hörprobleme sind weit verbreitet und werden zunehmend zum gesellschaftlichen Problem.

Denn sie schaffen Distanz in allen erdenklichen Alltagssituationen, trennen Betroffene von ihren Mitmenschen: im Gespräch, in Gesellschaft, in der Familie, in der Freizeit, im Beruf.
In vielen Fällen entwickelt sich die Schwerhörigkeit langsam, über Jahre hinweg und dadurch für die Betroffenen unmerklich. Wem ist schon zu jeder Zeit bewusst, ob er die Vögel im Garten noch so zwitschern hört wie früher? Oder dass die Türklingel immer öfter überhört, der Fernseher lauter gestellt oder bei Gesprächen nicht mehr alles verstanden wird. Der Grund dafür wird meist bei anderen gesucht. Häufig sind es zuerst die Angehörigen, die das Hörproblem ansprechen.
Die Betroffenen unternehmen in den meisten Fällen viel zu spät etwas dagegen.
Doch Schwerhörigkeit ist kein Schicksal, mit dem man sich abfinden muss. Es gibt Hilfen, und auch frühe Erkennung ist möglich.

Moderne Hörgeräte können hier Abhilfe schaffen.
Die Systeme sind heute so klein, dass man sie kaum noch sieht und sie verfügen über eine ausgefeilte Digitaltechnik, die immer mehr leistet. Dazu gehört auch, dass Menschen mit leichter bis mittlerer Hörschwäche optimal versorgt werden können. Sie können frühzeitig die beginnende Hörschwäche ausgleichen und einen Verlust an Lebensqualität vermeiden. Machen Sie die Probe auf’s Exempel und lassen Sie ihr Gehör schnell, kostenlos und unverbindlich bei uns überprüfen.

Mit einer „offenen Versorgung“ erhalten Sie bei uns in nur einer Sitzung ein auf Ihr Gehör abgestimmtes Hörsystem, und zwar ohne Provisorium und ohne Ohrabformung. Schnelle Anpassung – ästhetisch und individuell, so dass Sie Ihren Hörerfolg sofort erleben können.

…Beispiele für eine „offene Versorgung“:

schwerhoerigkeit
nach oben