Tinnitus

(Ohrgeräusche)

TINNITUS (Ohrgeräusche)

Drei Millionen Deutsche leiden zeitweilig oder ständig unter Ohrgeräuschen. Darunter versteht man einseitig oder beidseitig auftretende Töne, Pfeifen oder Geräusche (Rauschen, Brummen, Sausen, Zischen etc.), welche ein Beroffener im Ohr bzw. im Kopf hört. Rund 50% der Tinnitus-Betroffenen sind auch hörgeschädigt.

Plötzlich auftretende Ohrgeräusche werden als akuter Tinnitus bezeichnet. Als chronisch wird Tinnitus bezeichnet, wenn er länger als sechs Monate andauert.

Wie genau Tinnitus zustande kommt, ist wissenschaftlich nicht abschließend geklärt. Nur eins ist klar: Tinnitus ist ein Symptom! Es gibt über 400 bekannte Ursachen für Tinnitus. Übermäßiger körperlicher oder seelischer Stress scheinen häufig die Basis für das Auftreten der Erkrankung zu sein. Halswirbelschäden, Stoffwechselerkrankungen, Medikamente, wie auch ein Knalltrauma oder Entzündungen im Mittelohr können z.B. eine Rolle spielen.

Dauern Ohrgeräusche länger als einige Minuten oder Stunden an, sollten Sie zügig einen HNO-Arzt oder eine HNO-Klinik aufsuchen, um eine umgehende Untersuchung und Behandlung einzuleiten. Gerne können Sie sich für eine Beratung auch an uns wenden.

Bei chronischem Tinnitus sind neben Entspannungsmethoden und Körpertherapien die Tinnitus-Retraining-Therapie und unsere spezielle Tinnitus-Therapie zu empfehlen.

Dabei werden „Rauschgeneratoren“ (Noiser) in Hörgerätegehäusen oder speziellen Gehäusen untergebracht und helfen Ihnen, das Ohrgeräusch nicht mehr so bewusst wahrzunehmen.

Diese “Noiser” werden teilweise oder ganz von den Krankenkassen bezahlt und bei uns angefertigt, eingestellt und angepasst. Fragen Sie uns!

Es gibt kein Allheilmittel gegen Tinnitus. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Ihnen Möglichkeiten anzubieten, mit denen Sie den Tinnitus lindern und lernen können damit umzugehen. Profitieren Sie von unserer Zusammenarbeit mit Fachleuten und unserer langjährigen Erfahrung mit Betroffenen.
tinnitus_2

nach oben